Rezension | Anne Freytag - Mein bester letzter Sommer

Freitag, September 16, 2016

Hallo ihr Lieben,
Die letzten Tage dieses Sommers werden vermutlich bald zuende gehen, da ist es doch ganz passend, wenn ich euch das wundervolle Buch "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag so als Abschluss vorstelle. Obwohl es natürlich auch sein kann, dass ich euch noch andere Bücher vorstellen werde, die im Sommer spielen. Ich sehe das bei Büchern nicht so eng.

Titel: Mein bester letzter Sommer
Autor: Anne Freytag
Verlag: heyne>fliegt
Seitenzahl: 369
Altersfreigabe: ab 14 Jahren
Genre: Jugendbuch/ Liebesroman
ISBN: 978-3453270121
Preis: 14,99 € [D]


Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

Tessa ist krank, sie hat einen tödlichen Herzfehler und wird bald sterben. Aufgrund dieser Tatsache ist das Buch natürlich sehr emotional. Ich konnte mich wirklich super in die Hauptprotagnonistin hineinversetzen, habe sie verstanden und mit ihr mitgefühlt. 
Zu Beginn will Tessa ihre restliche Zeit nur noch in der Jogginghose in ihrem Zimmer verbringen. Sie ist sauer auf ihre Mutter und auf die ganze Welt, die eben manchmal ziemlich ungerecht ist. Ihr Leben war schon geplant, die Universität ausgesucht und die Zukunft in den schillernsten Farben, da ist es natürlich naheliegend, dass man sauer ist.

Zufällig lernt Tessa dann aber Oskar kennen - der Junge, der sie schon vor ein paar Monaten in der Bahn interessiert hat - und die beiden verstehen sich gleich auf Anhieb fantastisch. Ich würde mal behaupten, es ist Liebe auf den ersten Blick.
Tess und Oskar - Teskar - wollen ihren letzten Sommer auf einem Roadtrip in Italien verbringen, was ja schon allein ein Argument für das Buch ist. Ich finde Roadtrip-Stories einfach super interessant.

Allerdings ist Oskar dazu auch einfach so ein liebenswerter Junge, fast schon etwas zu perfekt. Er geht sehr lieb mit Tess, seiner Krabbe, um und versucht ihre letzten Tage unvergesslich zu machen. Zu Spannungen kommt es natürlich ab und zu trotzdem, die bleiben ja eigentlich nie aus ^^.

Abgesehen von der Liebesgeschichte hat Tessa auch familiäre Probleme, die eben durch ihre Krankheit hervorgerufen wurden. Ihre Mutter hat ihr jahrelang den Herzfehler verschwiegen, ihre Schwester kann sie nicht mehr leiden und ihr Vater arbeitet so viel es geht. Somit wird also auch noch diese Seite der Krankheit betrachtet, was die Geschichte für mich abrundet.

Anne Freytag schafft es wirklich mit ihrem unglaublich tollen Schreibstil das Buch zu etwas ganz besonderem zu machen. Sie schreibt sehr flüssig, bildlich und emotional. Ich denke, davon solltet ihr euch auf jeden Fall selbst ein Bild machen. Mir selbst sind jedenfalls an mehreren Stellen ein paar Tränen entwichen.

Das Buch gefällt mir allein schon äußerlich sehr gut, aber auch der Inhalt überzeugt mich total. Die Handlung ist interessant, der Schreibstil ist wirklich ein kleines Träumchen und ich habe das Buch daher auch an einem Vormittag gelesen. Ich konnt es einfach nicht aus der Hand legen. Lediglich Oskar ist vielleicht manchmal ein klitzekleines bisschen zu perfekt, dennoch hat das Buch für mich die volle Punktzahl verdient.
Zwar ist die Geschichte sehr traurig, dennoch lässt sie einen irgendwie auch fröhlich zurück. Anne Freytag bekommt genau das hin, was kaum jemand schafft!




Auf den Fotos seht ihr übrigens einmal die Roadtrip-Strecke und dann noch die Playlist - auch mal sehr interessant alles anzuhören! Wundert euch nicht über den Strichcode, ich habe das Buch in der Bücherei ausgeliehen.

Kennt ihr das Buch oder vielleicht auch die Autorin Anne Freytag? Seid ihr auch so angetan von ihrem Schreibstil?

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Die Autorin kenne ich zwar nicht, aber das Buch klingt gut :)

    Liebe Grüße ♥
    Rica von iivory beauty

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Lob, Kritik, Fragen, Anregungen und alles was ihr mir sonst noch sagen möchtet. Aber immer schön lieb bleiben!;)