Rezension | Estelle Maskame - Dark love Dich darf ich nicht lieben

Donnerstag, Oktober 13, 2016

Hallo ihr Lieben,
In den nächsten Tagen möchte ich gerne die Dark Love Triologie von der jungen Autorin Estelle Maskame vorstellen. Ich habe mir gedacht, so am Stück würde es ganz gut passen, da man somit gleich im "Thema" drin ist.

Jedenfalls sind die Bücher zurzeit recht beliebt, da natürlich auch ein ziemlich populäres Thema darin angesprochen wird: die Liebe unter Stiefgeschwistern. Manche können das Thema vermutlich schon nicht mehr hören, weil da ja eigentlich nichts Verbotenes dran ist.
Da ich aber selbst zwei Stiefbrüder habe, kann ich diese ganze Aufruhr darum schon verstehen. Es wäre für mich und meine Familie auch extrem komisch, wenn ich mit einem der beiden zusammen wäre.
Nunja, ich möchte jetzt nicht lange ausschweifen, sonst wird der Post ewig ^^.


Titel: Dark Love Dich darf ich nicht lieben
Autor: Estelle Maskame
Verlag: heyne>fliegt
Seitenzahl: 464
Altersfreigabe: ab 13 Jahren
Genre: Liebe
ISBN: 978-3453270633
Preis: 9,99 € [D]
 
Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein … Quelle


 
Eden geht eigentlich nur nach Los Angeles aufgrund der Stadt, nicht wegen ihres Vaters, der hat ihre Mutter und sie nämlich vor 3 Jahren verlassen und sich bis dahin nicht ein einziges Mal gemeldet.Direkt nach ihrer Ankunft lernt sie die neue Ehefrau ihres Vaters kennen und ihre 3 Söhne, wovon besonders der älteste, Tyler, durch sein unmögliches Verhalten auffällt. Er trinkt viel, kifft und ist einfach total unfreundlich.

Glücklicherweise ist das Nachbarsmädchen Rachael in Eden's Alter und die beiden verstehen sich sehr gut, sodass sie auch in die gemeinsame Clique von Rachael und ihrem Stiefbruder Tyler aufgenommen wird.

Die gesamten Charaktere werden meiner Meinung nach ziemlich gut von Estelle Maskame beschrieben und ausgearbeitet, sodass man die Handlungen gut nachvollziehen kann. Auch Eden mochte ich gerne, da sie eben ein typischer Teenager ist mit typischen Teenagerproblemen. Beispielsweise hat sie eine leichte Esstörung, da sie früher immer von zwei "Freundinnen" gemobbt wurde. Auch ihre Gefühle werden wirklich toll beschrieben, sodass man sich gut in die Hauptfigur des Romans hineinversetzen kann.

Die Vaterfigur fand ich dagegen total unsympathisch, Eden's Dad ist einfach total unfreundlich zu seiner Tochter. Eigentlich möchte er sie gar nicht bei sich haben und hat sie nur eingeladen, weil es seine Ehefrau wollte. Auch eine Entschuldigung will nicht über seine Lippen kommen.

Stattdessen fand ich Tyler mit der Zeit immer sympathischer und ich habe auch echt verstanden, wieso sich Eden in ihn verliebt. Eigentlich ist er sehr verletzlich, er hat sich nur mit dem Alkohol, den Drogen und seinem Verhalten eine Mauer gebaut, die ihn etwas schützt. Der Grund dafür ist auch sehr traurig, aber den möchte ich jetzt nicht verrraten.

Hauptsächlich wird in dem Roman natürlich die Liebesgeschichte von Tyler und Eden beschrieben, was ich auch echt gut gemacht finde. Manchmal wurde allerdings etwas zu stark übertrieben, bzw. es wurde zu klischeehaft. Aber man muss auch bedenken, dass die Autorin gerade mal 19 Jahre alt ist und mit zarten 13 Jahren angefangen hat, diese Romane zu schreiben. Ihr Schreibstil ist aber wirklich super und sehr flüssig, das macht die Bücher angenehm zu lesen.


Insgesamt fand ich das Buch wirklich eine runde Sache und bis auf die Übertreibungen teilweise hat es mir wirklich gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Geschichte hat mir auch gut gefallen. Ich habe das Buch echt gerne in die Hand genommen.


Kennt ihr die Bücher? Was haltet ihr von diesem Stiefgeschwister Thema?

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ich habe von dem Trubel um Liebe unter Stiefgeschwistern noch gar nichts mitbekommen, finde das Thema aber echt interessant, da lässt sich einiges drüber debattieren :D Schöner Post, das Buch klingt interessant :)

    Liebe Grüße ♥
    Rica von iivory beauty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht, ist schon etwas kontrovers. Dankeschön:)
      Liebe Grüße
      Pia

      Löschen

Ich freue mich über Lob, Kritik, Fragen, Anregungen und alles was ihr mir sonst noch sagen möchtet. Aber immer schön lieb bleiben!;)